Am Mittwoch, 19. Juni 2019, wurden in Berlin die Dreharbeiten für den ersten Drehblock der Spielfilmproduktion mit dem Arbeitstitel „Konnie und Valter“ (auch: “Konnie und Rudi“) abgeschlossen.

Seit 28. Mai 2019 wurde die UCMP-Produktion unter der Regie von Martina Schöne-Radunski und Lana Cooper (Co-Regie) in Berlin gedreht. Der Film erzählt die Geschichte der eigentümlichen Freundschaft zwischen der „feministischen Nazi-Musikerin“ Konnie (Ceci Chuh) und dem „anarchistischen Strassenkampf-Punk/Musiker“ Valter (Alexander Merbeth).

Im Fokus des ersten Drehblocks stand dabei die Welt der linken Szene. So wurde u.a. eine Woche in der Kulturbotschaft Lichtenberg, die im Film ein linksautonomes Wohn- und Kunstprojekt darstellt, sowie mehrere Tage im und auf dem Probenhaus Herzbergstrasse in Lichtenberg, auf Strassen und Plätzen in Friedrichshain und in einer Bar im Prenzlauer Berg gedreht.

Vor der Kamera von Manuel Ruge spielten des Weiteren u.a. Tom Lass, Katharina Behrens, Rosario Bona, Cora Mainz, Milton Welsh sowie als Gäste u.a. Jacob Lass und Naomi Achternbusch.

Die Produktion geht nun in die Sommerpause. Die Dreharbeiten werden Mitte September mit dem zweiten Drehblock fortgesetzt.